Was für Stickvliese gibt es ?

Jeder Stoff, der bestickt werden soll, braucht eine individuelle Stabilisierung, ein Stickvlies.

Und warum? Kann ich das nicht weglassen ?

Lieber nicht, denn Gewebe und Maschen sind keine festen und starren Materialien, die Fäden sind flexibel und beweglich, um einen schönen Fall z.B. bei Bekleidung zu bekommen. Wird eine Stickerei aufgebracht, so ist das zu bestickende Material, das Stickgut, einen gewissen Zug durch die Stickfäden ausgesetzt. Das führt dann zu unschönen Falten und Wellen. Um das zu verhindern wird das Stickvlies als Stabilisierung verwendet. Es gibt sie in hell und dunkel, in leichter und schwererer Qualität. Um für sich das optimal Stickvlies zu finden, gibt es oft Starterpakete beim Händler zu kaufen. Und nehmt nicht irgendwelche anderen ungeeigneten Materialien, damit könnt Ihr Eurer Maschine mehr schaden, als das Ihr Geld einspart.

 

  • Reißvlies: Reißvliese können in beliebige Richtungen vorsichtig unter der Stickerei weg gerissen werden und fast rückstandslos entfernt werden. Sie werden bei fast allen Materialien eingesetzt. Ich selbst nutze eine feste Qualität für mein Baumwollgewebe.

 

  • Schneidevlies: sie sind ideal geeignet, wenn große Stabilität beim Sticken notwendig ist, sie werden nach dem Stickvorgang weggeschnitten, Reste bleiben stehen. 

 

  • Vlies zum Aufbügeln: Maschenware, wie Jersey und Stoffe mit hohem Elasthananteil bekommen mehr Halt und Stabilität durch Bügelvliese. 

 

  • Selbstklebende Vliese: sie können wie Bügelvliese genutzt werden bei Maschenwaren und ähnlich dehnbaren Stoffen. Manche empfindliche Materialien, wie Samt, Moireé oder Frotteé, werden nur aufgelegt, um Rahmenabdrücke im Stoff zu verhindern. Je nach Hersteller können sie auch wasserlöslich sein und damit unter Wasser rüchstandfrei entfernt werden. 

 

  • wasserlösliche Vliese: sie werden bei hochflorigen Stoffen eingesetzt, wie Samt oder Frotteé, damit der Stickfaden gleichmäßig oben auf dem Flor aufliegt und nicht zu tief einsinkt. Das ergibt ein ebenmäßigeres Stickbild bei z.B. Frotteé oder Samt, auch bei weichem Filz oder groben Maschen kann dieses Vlies gut genutzt werden. Beliebt sind diese Vliese auch für die Lacé - Stickereien.

 

  • wasserlösliche Folien: sie werden ebenfalls bei hochflorigen Stoffen eingesetzt und lassen sich durch die Folienperforierung ziemlich leicht entfernen. 

 

  • Comfort Vlies: ist ein Vlies, welches von der linken Seite auf die Stickerei aufgebügelt wird, damit diese beim Tragen auf der Haut nicht kratzt. 

 

Stickfolie

 

 

Tags: Vlies , Tipps
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.